Konfliktlotsen beim Ausbildungsseminar

Jeder kennt sie, die Kinder mit den gelben Trikots, die in den großen Pausen ihren Dienst auf dem Hof machen. Sie helfen anderen Kindern, die einen Streit haben, manchmal trösten sie auch ein Kind, das sich gerade gestoßen hat.

 

In jedem Schuljahr lassen sich Kinder aus den fünften Klassen in einem Wochenendkurs zu Konfliktlotsinnen und Konfliktlotsen ausbilden. Hier lernen sie Methoden kennen, mit denen sie Probleme und Konflikte ohne Gewalt konstruktiv bewältigen können. Ebenso wird ihre Fähigkeit gestärkt, sich in andere hineinzuversetzen und das eigene Verhalten kritisch zu reflektieren. Bei dieser Ausbildung helfen die Konfliktlotsen aus dem älteren Jahrgang mit und können so ihre vielfältigen Erfahrungen, die sie in einem Schuljahr gemacht habe, an die jüngeren Mitschüler und Mitschülerinnen weitergeben. Auf diese Weise haben wir in jedem Jahr ein Team von ungefähr 25 Kindern, die sich aktiv für eine gewaltfreie, konstruktive Streitkultur an unserer Schule einsetzen.

 

Übungen mit dem Teamkran

Dafür arbeiten unsere Konfliktlotsen nach einem festen Dienstplan auf dem Schulhof, sie haben Patenschaften für die jüngeren Jahrgänge übernommen und sie treffen sich regelmäßig in einer Arbeitsgemeinschaft, um eventuelle Vorkommnisse oder Probleme zu besprechen. Hier ist auch der Ort zum Ausprobieren und Üben der Gesprächstechnik, zum besseren Kennen lernen untereinander und natürlich auch zum Spaß haben.

 

Seit nunmehr neun Jahren werden an unserer Schule Schülerinnen und Schüler zu Konfliktlotsen ausgebildet. Während dieser Ausbildung, der Teilnahme an der AG und ihres Einsatzes als Konfliktlotsinnen und Konfliktlotsen können diese Kinder auch viel für sich selbst lernen. Ihre sozialen Handlungskompetenzen werden gefördert und die erlernten Strategien sind natürlich auch im nichtschulischen Alltag für sie präsent und einsetzbar.

 

Zeit zum Kennenlernen

Sie übernehmen Verantwortung für ihren Lebensraum Schule und tragen darüber hinaus zu einem gewaltfreien Miteinander bei. Dass diese besondere Leistung auch auf ihrem Zeugnis vermerkt wird, ist selbstverständlich. Als Dank für diese zusätzliche Arbeit und das besondere soziale Engagement findet jedes Jahr ein Fest auf der Zitadelle zur Ehrung dieser Kinder statt. Außerdem verleiht der Bezirk jedem dieser Kinder eine Ehrenurkunde für ihren gesellschaftlichen Einsatz.

 

Auch wir als Schule bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei den Konfliktlotsen für ihren Einsatz und ihr Engagement. Wie für jedes neue Schuljahr brauchen wir aber auch wieder Verstärkung bei unserer Arbeit. Daher suchen wir auch für das neue Schuljahr wieder Kinder, die sich dieser Aufgabe stellen wollen.

 

Empathie-Training

Wir suchen Kinder,

  • die sich vorstellen können, in unserer Konfliktlotsengruppe mitzuarbeiten,
  • die Lust haben etwas Neues auszuprobieren,
  • die bereit sind, für das was sie tun Verantwortung zu übernehmen,
  • die mit dem, was andere ihnen erzählen, vertraulich umgehen können,
  • die sich vorstellen können, anderen Schülern dabei zu helfen, ihre Konflikte zu lösen.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit den Konfliktlotsen und Konfliktlotsinnen.

 

Inge Kronfeldt